Geistliches Coaching soll Menschen helfen, auf ihrem persönlichen Weg zu wachsen. Diesen Prozess der Reflexion unterstütze ich als Begleiter durch Zuhören und Fragen (partnerzentrierte Gesprächsführung). Dabei steht (im Unterschied zu Psychotherapie und anderen Beratungsansätzen) der spirituelle Aspekt des Menschseins und dessen Vertiefung durch geistliche Übungen im Vordergrund.

Nachdem in den letzten Jahren Kristian Reschke mein Interesse dafür geweckt hat, nahm ich 2016 am Kurs „Geistliche Basisbegleitung“ mit Birgit Schindler teil. In den nächsten Jahren besuche ich dann zwei Exerzitienwochen sowie den Aufbaukurs (2019), um ein zertifizierter „Geistlicher Begleiter“ zu werden. Als Traupastor denke ich übrigens auch darüber nach, interessierten Paaren in Zukunft einen „Ehe-TÜV“ anzubieten, wie das ein Schweizer Kollege erfolgreich tut.

Natürlich kann man mich auch jetzt schon für Begleitgespräche anfragen. Ich werde sie dann einfach auf dem Stand meiner bisherigen pastoralen Erfahrung und Erkenntnis führen. Hier eine Auflistung möglicher Gesprächsthemen:

  • Rhythmus von Arbeit und Stille
  • der eigenen Sehnsucht folgen
  • Lebensfundament und Krise
  • Schuld, Vergebung, Heilung
  • Entscheidungen fällen
  • Umgang mit Aggression
  • Intimität und Sexualität
  • persönliche Berufung
  • Bibellesen mit allen Sinnen
  • beständig in der Gegenwart Gottes leben
  • das ganze Leben / alle Gefühle vor Gott bringen
  • das eigene Gottesbild